Education is a Life

Was zum Kuckuck soll das heißen? Lebenslanges Lernen oder ist Bildung Leben? Wie ist dieser Grundsatz Charlotte Mason’s zu verstehen? Weshalb und wieso kann er den kleinen, großen Unterschied beim Lernen mit unseren Kindern machen?

Ich stehe mit meinem Jüngsten mal wieder in der Küche. Wir haben Quality Time, nur er und ich. Die Großen sind bei der Oma. „Wir brauchen 125 Gramm Mehl,“ sage ich und reiche ihm die Waage. „Zeig mir mal, wo siehst du den auf der Waage die 125 Gramm? Okay, genau, du musst jetzt das Mehl in die Schüssel füllen, bis der Zeiger auf der 125 steht, verstanden?“ Mein Sohn nickt und nimmt die Mehlpackung zur Hand. Wir haben eine alte Waage aus den 60 er Jahren. Man sieht so richtig schön, wie das Gewicht des Mehls die Wage hinunter drückt und der Zeiger sich langsam dadurch bewegt.

Aus dem Hintergrund beobachte ich ihn und hoffe, dass das Mehl tatsächlich in der Schüssel landet. Wir müssen vieles abwiegen Zucker und Haselnüsse. 4 Eier werden abgezählt und die Milch müssen wir im Messbecher abmessen. -Bildung ist Leben! Mein Jüngster beGREIFT im wahrsten Sinne des Wortes Mengen. Er setzt sich mit Zahlen auseinander und lernt, dass hinter Zahlen eine Menge steht. Dieses Lernen macht Sinn und ist mit der unmittelbaren Umwelt meines Jüngsten verknüpft. Denn der Erfolg ist ein leckerer Kuchen. Auf diese Art macht Lernen Freude und stillt in dem Fall sogar unseren Hunger.

Mit Freude lernen

Das soll die Quintessenz sein wenn Bildung Leben ist und wir durch lebendige Ideen Wissen erwerben. Oh Pardon, was ist das schon wieder ? Lebendige Ideen?

durch lebendige Idee

Die Frage ist zunächst einmal, wann ruft in uns ein Buch, ein Film, ein Gespräch Begeisterung hervor? Ich würde sagen, wenn es etwas mit unserem Leben zu tun hat, wenn die Person selbst von ihren Ideen begeistert ist und dadurch Bilder und Gefühle in uns wachruft. Reines Faktenwissen ist abstrakt und abgehoben vom echten Leben. Deshalb eignen es sich hervorragend fürs Bulemielernen. Lernen für eine Prüfung, um es nachher wieder vergessen zu dürfen, hat nichts mit „Education is a life“ zu tun. Lebendige Ideen berühren uns in der Tiefe, lassen Verbindungen zu unserem Leben und den Zielen was wir erreichen wollen entstehen, wie zum Beispiel einen leckeren Kuchen zu backen.

Was bedeutet das für’s Homeschooling?

Prinzipiell lernen wir durch Themenblöcke, d.h. ich schaue mir in den Schulbüchern, die wichtigen Themen an und mache mir am Anfang des Schuljahres einen Plan wann wir welches Thema behandeln. Details dazu findet ihr momentan in zwei meiner Beiträge:

Fächerverbindende Jahresplanung und Theorie und Praxis, wie setze ich konkret die Jahresplanung um

Ich versuche wirklich alles was wir machen mit unserem Alltag zu verbinden. Nach Möglichkeit wähle ich Materialien, Beispiele oder Geschichten, die mit meinem Sohn oder auch unserer Familie in Beziehung stehen oder ich stelle eine praktische Beziehung her.

Um zu verdeutlichen was ich meine, hier ein Beispiel:

Mein Sohn hat’s nicht so mit der Feinmotorik, weshalb gerade die Schreibschrift für ihn herausfordernd ist. Um die Feinmotorik zu verbessern haben ich ihm Häkeln beigebracht. Education is a discipline, wir häkelten jeden Tag 10 Minuten, Wenig Zeit, aber regelmäßig – so entstehen Gewohnheiten, auch was die Motorik betrifft. Zuerst mal ging gar nichts. Ich merkte, dass er völlig überfordert war. „Mama, das lerne ich nie,“ sagte er und schaute mich kläglich an. So machten wir es uns auf dem Sofa gemütlich. Er setzte sich vor, zwischen meine Beine, so dass ich von hinten seine Hand führen konnte. Die ersten Tage lernten wir nur wie der Faden zu führen ist. Als das ging machte er das selbst und ich unterstütze ihn nur noch bei der Handbewegung Langsam aber sicher entzog ich ihm die Unterstützung. Irgendwann hielt ich nur noch einen Faden, um die Spanung aufrecht zu erhalten und dann passierte, dass was er für unmöglich gehalten hatte: Er häkelte ohne meine Hilfe. Was waren wir stolz. „Siehst Du mal, du kannst alles was du willst! Gemeinsam schaffen wir das,“ sagte ich und ich merkte wie bei ihm der Knopf aufging was Lernen heißt.

Etwa zu dem Zeitpunkt begannen wir in Mathematik zu lernen wie wir den Umfang berechnen. Education is a life, und gerade Mathematik lässt sich wunderbar mit handwerklichen Tätigkeiten verbinden. So entwickelten wir folgendes Projekt eine Streichholzschachtel gestalten, indem wir den Umfang mit einer Luftmaschenreihe verzieren. Jeden Tag musste mein den Umfang neu berechnen, um zu wissen wie lang die Luftmaschenkordel sein muss. So übte er jeden Tag Weise häkeln, berechnete über mehrere Tag den Umfang und trainierte seine Feinmotorik. Werken, Mathe und Deutsch in einem Stück vereint und wir hatten außerdem ein schönes Geburtstagsgeschenk für Opa gemacht.

Mehr zu Education is a life gibt es auch auf meinem Podcast zu hören.